logo

erasmus 1 20171024 1760555150 logo-tip-top

Chronik

vs

vs1Bevor es die Volksschule in Seiersberg gab, mussten die Kinder in Graz - Puntigam, Graz-Straßgang und in Feldkirchen eingeschult werden.

1971 wurde unter dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Seiersberg, Herrn Alois Grundner, dem damaligen Bürgermeister der Gemeinde Pirka, Herrn Arthur Hirschmugl, sowie unter der Leitung der Architektengruppe Dipl.Ing. Karl und Dipl.Ing. Kohlberger mit dem Schulbau in Seiersberg begonnen.

Im Herbst 1972 konnte im Westteil des Klassentraktes der Schulbetrieb ordnungsgemäß aufgenommen werden.

Zu Schulbeginn im Herbst 1973 wurden dann die restlichen Klassen, sowie der Turnsaal an den 1. Direktor der VS Seiersberg, Herrn OSR Rudolf Wegscheider, übergeben. Die damalige Schule umfasste 12 Schulklassen, in denen ca. 100 Kinder die Schulbank drückten.

1985 verstarb OSR Rudolf Wegscheider plötzlich und unerwartet auf dem Weg in seine geliebte Schule.

Frau SR Ernestine Zinterl führte die Schule danach als provisorische Leiterin. Sie ging 1987 in den wohlverdienten Ruhestand .

1987 übernahm Herr OSR Eduard Dellinger die Leitung der Volksschule.

1992 wurde unter Bürgermeister Willibald Tamm und unter der Leitung und Planung von Herrn Arch. Dipl.Ing. Erich Schifko mit einem Zubau begonnen.

Im Schuljahr 2000/2001 wurden 408 Kinder an der Volksschule Seiersberg unterrichtet. Auf Grund dieser enormen Schüleranzahl, denn mittlerweile hatte Seiersberg eine der größten Volksschulen in der Steiermark, entschloss sich die Gemeinde Pirka zu einem eigenen Volksschulbau.

Im Schuljahr 2001/2002, nachdem die Pirka-Kinder in die neue Volksschule von Pirka gingen, besuchten dann 292 Schüler unsere Volksschule in Seiersberg.

2006 ging Herr Direktor OSR Eduard Dellinger in Pension.

2006/07 übernahm Frau VVl Sabine Baumgartner die provisorische Leitung der Volksschule. In diesem Jahr wurde die Volksschule Seiersberg zu einer GTS (ganztägige Schulform).

Im Schuljahr 2007/08 wurde Frau Direktorin Maria Zingl-Kronberger zur Leiterin der Schule ernannt. Ab März 2010 gab es unter der Leitung des Architekturbüros Nussmüller einen großen Um- und Zubau, der bis Februar 2011 dauerte. Im Rahmen des Umbaus bekam die Volksschule eine eigene wunderschön ausgestattete Schulbibliothek und die Gemeindebibliothek zog in das Schulhaus ein. Zugleich wurde eine große Mehrzweckhalle errichtet, welche im Oktober 2011 feierlich eingeweiht wurde. Sie wird auch von der Schule als Turn- und Veranstaltungshalle benutzt.

Im Schuljahr 2012/13 wurde die erste verschränkte Ganztagesklasse eingerichtet.

Im Schuljahr 2017/18 besuchen rund 300 Kinder in 14 Klassen die Schule und nutzen das vielfältige Angebot. Von diesen bevölkern ca. 160 Kinder in 4 verschränkten Ganztagesklassen sowie zusätzlich 3 GTS (ganztägige Schulform) - Gruppen auch an 5 Nachmittagen in der Woche das Schulhaus.

Diese Seite verwendet Cookies zur Weiterentwicklung des Angebotes. Cookies, die für den grundlegenden Betrieb der Website verwendet werden, sind bereits festgelegt. Informationen zu den Cookies und wie man diese entfernt finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk